Das ist eine beta-Version
Sofia Faltenbacher, Redakteurin bei Vice.com (Foto: Grey Hutton)
Sofia Faltenbacher, Redakteurin bei Vice.com (Foto: Grey Hutton)

Sofia Faltenbacher

Redakteurin bei Vice.com

Wichtigste Stationen?
Redakteurin bei Vice.com. Hospitanzen im Ressort Chancen der „Zeit“, im Hamburg-Teil der „Welt“ und bei ZDF „Aspekte“. Ausgebildet an der Deutschen Journalistenschule.

Auf welche Geschichte sind Sie besonders stolz?
Die Geschichte über Tim und Anja. „Tim“ fühlt sich als Frau. Anja ist hetero, liebt ihren Freund als Mann. Ich habe die beiden in dieser schwierigen Phase begleitet.

Was planen Sie als nächstes?
Die nächsten fünf Vice-Artikel. Und neben dem Tagesaktuellen die Fortsetzung einer Geschichte über einen jungen Autisten, die ich vor eineinhalb Jahren begonnen habe, und andere Langzeitrecherchen.

Wie würden Sie gerne in zehn Jahren arbeiten?
Das Wichtigste bleibt: Weiterhin genug Zeit zu haben, um sauber zu recherchieren. Wie wir Geschichten in zehn Jahren verbreiten werden? Keine Ahnung, das ist ja das Spannende.

Welcher gute Rat hat Ihnen in ihrer Laufbahn besonders weitergeholfen?
Sich auf die eigenen Texte keinen runterzuholen.

Welche(r) Kollege/in hat Ihnen besonders geholfen?
Meine Chefredakteurin Laura Himmelreich, die im Zweifelsfall 24 Stunden am Tag meine Texte via WhatsApp redigiert und mich betreut, wenn der Online-Pöbel tobt. Hakan Tanriverdi von der „SZ“, der beste Mentor der Welt.

Warum tun Sie eigentlich, was Sie tun?
Wenn ich merke, dass ich Worte für ein Thema gefunden habe, das viele bewegt, macht mich das glücklich. Ich möchte Texte schreiben, die Leser im besten Fall dazu bringen, noch mal anders über ein Thema nachzudenken.

 

Außerdem wurden Top30 ausgezeichnet: